diese sollen "Ziel, Voraussetzung und Idee" einerseits, "bauliches und architektonisches" Konzept anderseits sowie die wirtschaftlichen und finanziellen Realitäten und Ueberlegungen reflektieren.Speziell ist dem "nach heute", Verkauf, Erbgang, Ausstieg Beachtung geschenkt.

Wichtig ist, dass die Strukturen einfachst bleiben, Entscheidungsabläufe griffig sind. Verwaltung und Administration sollen ökonomisch sein und ein Minimum externer Hilfe beanspruchen.

Für Kauf und Umbau konstituierte sich eine einfache Gesellschaft zu gleichen Teilen. Im Winter 2001 wurde eine Stockwerkeigentümergemeinschaft gegründet: 9 Einheiten haben private Eigentümer, 2 Einheiten blieben noch im Besitz aller Eigentümer, wurden vermietet und später verkauft. Der Gemeinschaftsraum "Chaos"bildet mit dem Gästezimmer eine eigene Einheit als Miteigentum der privaten Einheiten zu gleichen Teilen.

Die "Wohngemeinschaft" besteht aus allen, die in den beiden Häusern wohnen, gleichgültig ob Eigentümer, Mieter oder Untermieter.